Der Wertekoffer®

Der Wertekof­fer® hil­ft Grup­pen dabei, ihre gemein­samen Werte nach Wichtigkeit zu sortieren. Sie wis­sen, was sie gemein­sam antreibt. Gemein­same Ziele wer­den sicht­bar, aber auch was sie unter­schei­det, wo eben keine Schnittmenge gle­ichen Han­delns zu find­en ist.

 

Unser Wertekof­fer® ist in der Prax­is erprobt und wis­senschaftlich fundiert. Mit ihm find­en Sie Ihre gemein­samen Werte und Ziele her­aus und ler­nen, was Sie tren­nt und was Sie verbindet.

Der wertekof­fer®

Der Wertekof­fer® hil­ft Grup­pen dabei, ihre gemein­samen Werte nach Wichtigkeit zu sortieren. Sie wis­sen, was sie gemein­sam antreibt. Gemein­same Ziele wer­den sicht­bar, aber auch was sie unter­schei­det, wo eben keine Schnittmenge gle­ichen Han­delns zu find­en ist.
Unser Wertekof­fer® ist in der Prax­is erprobt und wis­senschaftlich fundiert. Mit ihm find­en Sie Ihre gemein­samen Werte und Ziele her­aus und ler­nen, was Sie tren­nt und was Sie verbindet.

Bringen Sie die Kommunikation ihres Teams auf die nächste Ebene!

Werte sind uns wichtig und drück­en unsere Beziehung zur Umwelt aus, sie lenken unser Ver­hal­ten und geben uns Ori­en­tierung. Werte sind die per­sön­liche Richtschnur unseres Ver­hal­tens. Auf ihrer Grund­lage inter­pretieren wir alle auf uns ein­strö­menden Informationen.

Mith­il­fe von Werten entschei­den wir, was richtig oder falsch, was gut oder schlecht, angemessen oder unangemessen ist. Unser Han­deln richt­en wir danach aus, unsere Werte zu ver­wirk­lichen. Das macht Werte zur Triebfed­er unser­er Motivation.

Werte eines Teams herausfinden

Der Wertekof­fer® hil­ft dabei, die Werte einzel­ner Per­so­n­en und die gemein­samen Werte von Teams her­auszufind­en. Er macht damit nicht nur die indi­vidu­ellen, son­dern auch die gemein­samen Werte der Gruppe sicht­bar. Welche Werte als Moti­va­toren der Gruppe gel­ten kön­nen und sie auf der Teamebene motiviert, kann mit dem Wertekof­fer® her­aus­ge­fun­den werden.

U
w

Wertehierarchie in Gruppen

Obwohl wir Werte indi­vidu­ell inter­pretieren, sind gemein­same Wer­te­be­griffe für Grup­pen sehr wichtig. Teilt ein Grup­pen­mit­glied Werte nicht, die für die Gruppe ins­ge­samt rel­e­vant sind, erfol­gt häu­fig ein unsicht­bar­er oder gar sicht­bar­er Auss­chluss dieser Per­son. Mob­bing kann dabei die Extrem­form ein­er Dynamik sein, die aus ungeteil­ten Wertepro­filen resultiert.

Mit der Hil­fe des Wertekof­fers® lässt sich die Werte­hier­ar­chie ein­er Gruppe darstellen. Sein Ein­satz führt zu ein­er besseren Kom­mu­nika­tion und Dynamik im Team.

 

Wertebasiertes Führen

Teams arbeit­en nur pro­duk­tiv, wenn die Team­mit­glieder in ihrer Arbeit einen Sinn erken­nen. Ger­ade den nachwach­senden Gen­er­a­tio­nen ist dieses Sin­ner­leben wichtig und bildet zumeist einen wesentlichen Grundw­ert. Zugle­ich sind aber die Wün­sche nach angemessen­er Bezahlung, Job­sicher­heit und beru­flichen Per­spek­tiv­en nicht gesunken, son­dern in ihrer Pri­or­ität in etwa gle­ichrangig zum Indi­vid­u­al­isierungs- und Emanzi­pa­tion­ser­leben zu betra­cht­en. Wer­te­basiertes Führen muss all dies berück­sichti­gen. Um vorhan­dene Werte zu fil­tern und die Grund­steine zu wer­te­basiert­er Führung zu leg­en, eignet sich der Wertekof­fer®.

Generationenunterschiede nicht als Barrieren denken

Unter­schiedliche Gen­er­a­tio­nen haben unter­schiedliche Werte! Die zwis­chen 1940 und 1960 gebore­nen Baby­boomer vertreten Werte wie Fleiß, Diszi­plin und Pünk­tlichkeit. Die Gen­er­a­tion Z (die ab 1995 Gebore­nen) vertreten Werte wie Spaß an der Arbeit und Ablehnung von Autorität.

Zwis­chen diesen Gen­er­a­tio­nen liegen die Gen­er­a­tio­nen X und Y. Die Ange­höri­gen erster­er sind zwis­chen 1960 und 1980 geboren und definieren Arbeit als zen­tralen Lebensin­halt, die Ange­höri­gen let­zter­er sind zwis­chen 1980 und 1995 geboren. Ihnen sind Leis­tung und Genuss unge­fähr gle­ich wichtig. Doch diese Unter­schiede müssen nicht als Hin­dernisse gedacht wer­den, son­dern als frucht­bares Span­nungs­feld, das Pro­duk­tivkräfte und Kreativ­ität freiset­zt. Sie lassen sich mit dem Wertekof­fer® auf einen Nen­ner bringen!